Hat man mehr Erfolg mit der richtigen Spieltaktik?
Pool-Billard ist ein faszinierendes Spiel mit einer Vielfalt verschiedener Varianten. Zu den bekanntesten zählen 8-Ball, 9-Ball und 14-1 endlos, die vor allem auf offiziellen Turnieren gespielt werden. Jede Spielvariante hat seinen ganz eigenen Charakter. Auf welche Taktik kommt es im einzelnen an.

8-Ball
8-Ball wird mit allen Bällen gespielt. Der eine Spieler muss dabei die "Vollen", der andere die "Halben" versenken. Gewonnen hat derjenige Spieler, der anschließend noch die "Schwarze Acht" in eine Tasche spielt. 8-Ball ist deshalb besonders anspruchsvoll, weil bereits unmittelbar nach dem Break-Stoß der gesamte Weg für den Spieler klar sein muss, um die Partie erfolgreich „auszuschießen“. Zur richtigen Taktik gehört es, die "Weiße" so abzulegen, dass ein nachfolgender Ball leicht versenkt werden kann. Ist dies nicht möglich, versucht der Spieler die "Weiße" so zu positionieren, dass sie auch für den Gegner blockiert ist ("Safe"). 8-Ball ist ein Ansagespiel. D.h. der Spieler muss vorher sagen, welchen Ball er in welche Tasche spielen wird, außer die Situation ist eindeutig.

9-Ball
9-Ball wird im internationalen Poolbillard-Sport immer beliebter. Mit 9 Bällen auf dem Tisch ist diese Spielvariante für den Anfänger unterhaltsam und leicht zu überblicken. Für den versierten Profi dagegen steckt das Spiel voller Herausforderungen. 9-Ball ist rasant und pfiffig. Gespielt wird mit der „Weißen“ und den Bällen mit den Nummern 1-9. Solange ein Spieler den Ball mit der niedrigsten Zahl trifft und eine oder mehrere farbige Bälle in eine der Taschen versenkt, bleibt er am Ball. Gewonnen hat, wer die 9 regelgerecht versenkt. Für den Spieler ist 9-Ball überschaubarer, da zum einen nur 9 Bälle auf dem Tisch liegen. Zum anderen ist die Reihenfolge klar vorgegeben. Der Spieler hat bei jedem Stoß immer zwei Möglichkeiten: erstens den nächsten Ball mit der niedrigsten Zahl anzuspielen, diesen oder damit einen anderen zu versenken oder ein „Safe“ zu spielen. 9-Ball erfordert keine vorherige Ansage von Bällen und Taschen.

14-1 endlos
14-1 endlos ist vor allem bei Profi-Spielern sehr beliebt. Hierbei gilt es, durch Versenken der einzelnen Bälle möglichst viele Punkte zu erzielen. Jeder Ball zählt einen Punkt. Fällt die "Weiße", wird ein Punkt abgezogen. Vor der Partie einigt man sich darauf, auf welche Anzahl von Punkten man spielt. Üblich sind 100, 125 oder 150 Punkte. Der Spieler bleibt so lange am Tisch, wie er korrekt angesagte Bälle versenkt. Vor dem Versenken des letzten Balles (14-1 endlos) werden die anderen 14 Bälle (14-1 endlos) wieder aufgebaut. Jetzt muss der Spieler versuchen, den einen Ball (Breakball) korrekt zu versenken, dabei gleichzeitig aber auch wieder Bälle aus dem Dreieck zu lösen. Gelingt im dies, kann er erneut die 14 Bälle versenken. Das wiederholt sich solange, wie er keinen Fehler macht. Theoretisch endlos (14-1 endlos). Bälle und Taschen müssen grundsätzlich angesagt werden. D.h. der Spieler muss sagen, welchen Ball er in welche Tasche spielen wird, außer die Situation ist eindeutig.

Zurück zur letzten Frage
Weiter zur nächsten Frage